Mag. Phil. M. Giovanna Rinaldi

Ein paar Informationen zu meiner Person.

M.-Giovanna RinaldiMein Profil

Ausgehend von meiner Heimat Venetien und insbesondere meiner Geburtsstadt Padua erwuchs eine tiefe Verbundenheit zu Venedig und der Lagunenlandschaft.

Die Besonderheiten der Sprache faszinierten mich schon immer; diese Faszination hängt sicher damit zusammen, dass in Venetien, wie übrigens auch in anderen Regionen Italiens, verschiedene Dialekte gesprochen werden. Wer hier geboren wird, ist also von klein auf mit verschiedenen Ausdrucksweisen konfrontiert.

Das Übertragen von Texten von einer Sprache in eine andere lernte ich bereits im Gymnasium in Form von Latein- und Griechischunterricht kennen. Dieser klassisch-philologische Ansatz prägt bis heute meine Tätigkeit als Übersetzerin.

Meine Leidenschaft galt immer der Grammatik, dem Motor der Sprache, wie mein Lateinlehrer zu sagen pflegte; daher war es naheliegend, dass ich mich für das Studium der Sprachwissenschaften entschied. Dieses Interesse war auch der Grund, warum ich die deutsche Sprache, deren Grammatik als sehr komplex gilt, unbedingt lernen wollte.

Nach einigen Aufenthalten in Deutschland hat es mich nach Österreich verschlagen, wo ich mein Studium abgeschlossen habe – und bis heute lebe und arbeite.

Meine Qualifikation, Fortbildungen, Erfahrungen

Studium der Sprachwissenschaft, Romanistik und Germanistik in Padua und Innsbruck. Studienschwerpunkte: vergleichende Sprachwissenschaft, allgemeine Sprachwissenschaft, romanische und germanische Philologie.

Fortbildung

Der Übersetzerberuf setzt eine kontinuierliche Fort- und Weiterbildung voraus. Ich nehme daher regelmäßig an verbandsinternen Fachseminaren sowie Universitätskursen teil.

  • Aktuell: Zweijähriger Lehrgang „Juristische Fachsprache für Übersetzer“ „Il diritto per tradurre“ von Luca Lovisolo
  • Jährliche Fortbildungstage des Verbands Universitas, ZTW Wien
  • International Translation Summer School SummerTrans 1, Universität Innsbruck (Intrawi)
  • Lehrgang Übersetzungstheorie, Leiter: Prof. Bruno Osimo, ISIT, Mailand, in Zusammenarbeit mit Logos Group SPA, Modena
  • Im Juni 2001 habe ich mein Übersetzungsbüro gegründet. Seitdem übe ich das Übersetzen als hauptberufliche Tätigkeit aus.
  • Dabei lege ich besonderen Wert auf den persönlichen Kontakt mit der Kundschaft, sodass eine individuelle Betreuung der Übersetzungsprojekte gewährleistet ist.
  • Vor dieser Zeit habe ich weitere berufliche Erfahrungen gesammelt, die ebenso mit Sprache im Zusammenhang standen:
  • 05/1999 – 06/2001: Tätigkeit als Sprachtrainerin für Italienisch an folgenden Weiterbildungseinrichtungen und Schulen:
  • WIFI Tirol, Italienisches Kulturinstitut Tirol, Waldorfschule Innsbruck, Berlitz Innsbruck.
  • 04/1996 – 04/1999: Übersetzerin und Sachbearbeiterin bei der Tiroler Sparkasse Innsbruck, Referat Italien, Zweigstelle der italienischen Wirtschaftskammer für Österreich
  • 10/1994 – 06/1995: Mitarbeit an der Universität Innsbruck, Institut für Romanistik in den Bereichen Terminologie-Extraktion und Terminologie-Recherche

Mitgliedschaften

Ich bin Mitglied im BDÜ, dem Bun­des­ver­band der Dol­met­scher und Über­set­zer.

Twitter